Wann sollte eine Koloskopie gemacht werden?

Die große Gefahr bei Darmkrebs ist die unauffällige und schleichende Entwicklung: Der Krebs entwickelt sich meist über viele Jahre. Die ersten Anzeichen sind allgemeiner Art und lassen noch nicht auf eine Krebserkrankung schließen. Diese ersten Symptome bleiben oft ohne Beachtung.

Die folgenden konkreten Symptome lassen auf ein mögliches Risiko schließen:

Die ersten unerkannten Symptome können sein:
  • Bluthochdruck.
  • Häufige Müdigkeit.
  • Atemnot und Herzklopfen bei geringer Belastung.
  • Blässe und Blutarmut.
  • Völlegefühl oder Übelkeit.
  • Evtl. auch Gewichtsabnahme.
Hat sich die Krankheit bereits manifestiert, können hinzukommen:
  • Blut / Blutauflagerungen im Stuhl, Blut am Toilettenpapier. Bluttropfen können durch Hämorrhoiden verursacht sein, leider auch durch Polypen oder Tumore, die in den oberen Dickdarmabschnitten zu finden sind.
  • Schwarzer / dunkler / dünner Stuhl.
  • Blähungen, Bauchschmerzen, Leibschmerzen.
  • Koliken oder Durchfälle und Verstopfungen.
  • Evtl. auch Kreuzschmerzen.

Die ersten, unerkannten Symptome

  • Alarm: Blut / Blutauflagerungen im Stuhl. Dies kann ein ganz konkretes Symptom sein und sollte so schnell wie möglich untersucht werden.
  • Wenn direkte Verwandte an Dickdarmkrebs (oder Krebs anderer Organe) gestorben sind.
  • Wenn zusätzlich das Alter 40 - 45 Überschritten wurde.
  • Eine plötzliche Veränderung beim Stuhlgang: Sie gehen häufiger oder seltener zur Toilette, der Stuhl sieht auf einmal anders aus.
  • Eine ungesunde, "risikoreiche" Lebensführung: Nikotin, viel Fleisch, erhitzte Fette, Weißmehl und Zucker, keine Ballaststoffe, wenig Trinken, keine Bewegung.