Die Untersuchungen

Das wichtigste Ziel aller Untersuchungen ist die Krebsvorsorge: Durch die Erkennung von Magen- und Darmkrebs in einem frühen Stadium kann die Krankheit in sehr vielen Fällen (90%) geheilt werden. Bei der Darmkrebs-Früherkennung sind die Koloskopie (Darmspiegelung), die Rektoskopie und die Proktoskopie die wichtigsten Untersuchungen.

Die Koloskopie ist eine Spiegelung des gesamten Dickdarms. Es ist die einzige Untersuchung, mit der Vorstufen und frühe Formen der Darmkrebs- Erkrankungen im gesamten Darm erkannt und gleichzeitig entfernt werden können. Diese Untersuchung wird am häufigsten durchgeführt.

Entgegen möglicher Befürchtungen aus früherer Zeit ist diese Untersuchung bei Prof. Foerster völlig schmerzfrei!

Wichtig: Sollte ein Krebs-Befund vorliegen, ist eine endgültige Aussage über das Stadium der Erkrankung immer erst nach einer Operation möglich.

Neben der Krebsvorsorge führen wir auch andere Untersuchungen durch sowie das Einsetzen des Magenballons.

Die Koloskopie

Die Darmspiegelung ist wirklich gründlich und dabei völlig schmerzfrei – entgegen den Befürchtungen früherer Jahre!

Professor Foerster bittet jeden Patienten um die aktive Mithilfe durch die selbständige Stuhlentleerung am Tag vor der Untersuchung: Ab ca. 12:00 des Vortages werden zwei verschiedene Abführ-Cocktails entsprechend beiliegender Beschreibung getrunken und dazu möglichst viel zusätzliche Flüssigkeit. Nach mehrmaligem Gang zur Toilette ist der Darm schonend aber wirkungsvoll geleert.

Am Tag darauf, direkt vor der Untersuchung, erhält der Patient ein leichtes Entspannungsmedikament. Dadurch entspannt sich der Darm für einige Minuten vollkommen und die Untersuchung istabsolut schmerzfrei.

Die Untersuchung dauert in der Regel 10 – 15 Minuten. In den entleerten, gereinigten Darm wird ein dünner, biegsamer Schlauch eingeführt, um die Darmschleimhaut genauestens zu untersuchen. Kleinste Veränderungen des Gewebes oder Polypen können noch während der Untersuchung entfernt werden. Das ist durch die besondere Beschaffenheit der Darmschleimhaut sehr gut möglich, eine Operation ist nicht mehrnotwendig.

"Wann fangen Sie denn an?", ist die meistgestellte Frage nachdem die Untersuchung vorbei ist.

Die Gastroskopie

(Magenspiegelung)
Bei der Volkskrankheit "Sodbrennen" kann sich die Schleimhaut der Speiseröhre soweit verändern, dass auch Krebs entstehen kann.

Die Rektoskopie

Die Rektoskopie ist die Spiegelung des Enddarms

Die Proktoskopie

Die Proktoskopie ist die Untersuchung der Analregion. Bei diesen beiden Untersuchungen werden nur Teile des Darmes angesehen. Entsprechend können nur in diesen Teilen Befunde entdeckt werden. 50% der Darmkrebserkrankungen bilden sich in den Teilen des Darmes, der mit diesen Methoden nicht untersucht wird.

Mit der Proktoskopie können Hämmorhoiden am besten behandelt werden.

Die Funktionsdiagnostik

Bei Blähbeschwerden und bei chronischem Durchfall können Unverträglichkeiten gegen verschiedene Zucker vorliegen: Milchzucker, Sorbit und Fructose. Es kann auch eine Bakterienbesiedlung im Dünndarm nachgewiesen werden.

Der Ultraschall

Hiermit wird die allgemeine Untersuchung viel präziser. Es können krankhafte Veränderungen in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse, in Milz und Niere nachgewiesen werden.